Das passiert wenn man Hämorrhoiden nicht behandelt

SanduhrWas passiert wenn man Hämorrhoiden nicht behandelt? Diese Frage wird in diesem Artikel beantwortet und wir geben ihnen wertvolle Tipps zur Behandlung und Vorbeugung von Hämorrhoiden.

Erweiterte Hämorrhoiden können sehr nervig und anstrengend werden, auch wenn sie am Anfang noch keine Probleme verursachen und nicht sichtbar sind. Die Entwicklung der Hämorrhoiden geht immer unterschiedlich schnell voran, doch eines ist sicher: Ihre Hämorrhoiden werden sich erweitern und dabei unangenehme Gefühle verursachen.

Entwicklung von Hämorrhoiden

Hämorrhoiden entwickeln sich in der Regel im gleichen Muster. Dabei werden die Entwicklungsstufen in der Medizin in vier Grade eingeteilt. Von Grad 1 bis Grad 4, wobei Grad 1 eine sehr leichte Erweiterung und Grad 4 eine sehr starke Erweiterung bedeutet. Um feststellen zu können in welchem Grad sich Ihre Hämorrhoiden befinden, ist hier ein kurzer Überblick:

Grad 1 und 2: Die Hämorrhoiden sind äußerlich nicht sichtbar und verursachen keinen Juckreiz geschweige denn Schmerzen. Es ist außerdem nicht unüblich hellrotes Blut nach dem Stuhlgang am Toilettenpapier entdecken.

Grad 3: Die Hämorrhoiden sind äußerlich sichtbar und verursachen einen nervigen Juckreiz. 

Grad 4: In diesem Grad sind die Hämorrhoiden schon so stark vergrößert, dass diese nicht mehr zurück geschoben werden können. Also was passiert wenn man Hämorrhoiden nicht behandelt?

Was passiert wenn man Hämorrhoiden nicht behandelt?

Sobald Sie die ersten Symptome von Hämorrhoiden spüren, sollten Sie mit einer Behandlungsmethode beginnen. Ansonsten wachsen die Hämorrhoiden immer weiter und nehmen irgendwann eine Größe an, bei der nur noch eine Operation hilft.

Doch keine Sorge: Egal welchen in welchem Stadium sich die Hämorrhoiden befinden, sie sind nicht Lebensgefährlich und haben auch keine kritischen Folgen.

Hämorrhoiden – Behandlung und Vorbeugung

Hämorrhoiden fangen nach einiger Zeit an zu juckenWenn es um die Behandlung von Hämorrhoiden geht, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sollten Sie an Hämorrhoiden 4. Grades leiden, empfehlen wir ihnen einen Proktologen aufzusuchen, Für die restlichen Grade können wir Ihnen diese Methoden empfehlen:

Hausmittel gegen Hämorrhoiden (Grad 1+2)

Ein einfach herstellbares Hausmittel gegen Hämorrhoiden ist eine Mischung aus Mango-Samen und Honig. 

Zubereitung: Zerreiben Sie mehrere Mango-Samen zu einem feinen Pulver. Es wäre nützlich wenn Sie eine Feinwaage hätten, da Sie jetzt 2 Gramm des Pulvers mit Honig mischen müssen.

Sollten Sie keine Feinwaage haben, können Sie auch eine größere Menge Pulver abwiegen und dann in gleichgroße Haufen aufteilen, sodass Sie auf jedem ca. zwei Gramm haben.

Nehmen Sie täglich drei mal zwei Gramm Mango-Samen-Pulver zu sich und Sie werden Verbesserungen spüren.

Behandlung von härteren Hämorrhoiden

Da viele Menschen an Hämorrhoiden 3. Grades leiden, gibt es natürlich auch für solche Menschen spezielle, natürliche Mittel zur Behandlung. Einfache Hausmittel reichen bei zu weit fortgeschrittenen Hämorrhoiden leider nicht mehr aus. 

Es gibt viele Mittel und Salben gegen Hämorrhoiden, doch die meisten stecken voller chemischer Stoffe und helfen nur wenig.

Ein Mittel welches aus natürlichen Stoffen besteht und wirklich sehr schnelle Ergebnisse erzielt heißt Venapro. Es stammt aus den USA und findet jetzt seinen Weg nach Europa. Eine Besonderheit zum Beispiel ist die einzigartige 2-Schritte Funktion. Ein Spray wirkt von außen beruhigend auf die Hämorrhoiden und einige Wirkstoffe von innen und verbessern die Durchblutung der Hämorrhoiden.

Für weitere Informationen über Venapro können Sie hier klicken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.