Welcher Arzt bei Hämorrhoiden?

/ by

Wenn es um Hämorrhoiden geht zögern viele Menschen zum Arzt zu gehen. Entweder ist es ihnen zu unangenehm oder die erweiterten Hämorrhoiden machen den Betroffenen noch nicht so hart zu schaffen.

Dazu kommt noch, dass viele Menschen keine Ahnung haben welcher Arzt der richtige ist. 

Sogenannte Proktologen haben sich auf Krankheiten im Darmbereich und Analkanal spezialisiert. Bei härteren Fällen kommt es vor, dass Proktologen eine Operation durchführen müssen, damit die Hämorrhoiden verschwinden. Dies wird jedoch nur bei fortgeschrittenen Krankheitsbildern vollzogen.

Bei leichter Ausprägung der Krankheit werden sog. konservative Heilmethoden bevorzugt. Das können Salben oder Zäpfchen sein.

Welcher Arzt bei Hämorrhoiden aber genau aufgesucht werden soll, sollten Sie nach einiger Recherche selbst entscheiden können.

Welcher Arzt bei Hämorrhoiden – Ab wann sollte ich zum Arzt gehen?

Arzt bei HämorrhoidenbehandlungUm entscheiden zu können wann Sie einen Proktologen aufsuchen sollten, ist es wichtig zu wissen, dass erweiterte Hämorrhoiden in vier Härtegrade aufgeteilt werden. Ab Grad 3 wird empfohlen einen Arzt aufzusuchen. Hier ist ein kurzer Überblick der verschiedenen Grade:

Grad 1&2: Sie finden regelmäßig hellrotes Blut in ihrem Stuhlgang und fühlen eventuell leichte Schwellungen am After.

Grad 3: Zu dem hellroten Blut im Stuhlgang kommen noch Juckreize und eventuelle Nässe dazu. Die erweiterten Hämorrhoiden können aus dem After herausfallen, lassen sich aber wieder zurückschieben. 

Grad 4: Beim letzten Härtegrad klagen die Betroffenen oft über hinzugekommene Schmerzen. Das Jucken ist schlimmer und die Hämorrhoiden lassen sich teilweise bis gar nicht mehr zurückschieben.

Andere Behandlungsmöglichkeiten

Wenn Ihre erweiterten Hämorrhoiden noch keine großen Probleme verursachen können Sie auch auf andere Behandlungsmethoden, wie zum Beispiel Salben zurück greifen. In den meisten Drogerien finden Sie verschiedene Salben und Cremes, welche den Juckreiz lindern sollen. 

Es gibt aber noch weitere Mittel, wie zum Beispiel Pillen oder Sprays. Für weitere Informationen können Sie hier auf den Link klicken.

Desweiteren könne Hämorrhoiden auch durch unbewusste negative Einflüsse größer werden. Es ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen, dass unsere Gedanken und Gefühle unseren Körper und unsere Umgebung beeinflussen können. Meditation und eine gesunde Ernährung kann auch enorm helfen das Hämorrhoidenproblem zu lösen. Hier ist ein Artikel über die Kraft unserer Gedanken: https://www.allesistenergie.net/erstaunlicher-beweis-gedanken-veraendern-materie-das-erstaunliche-reis-experiment

Tipps zur Vorbeugung

Wie jede Krankheit lassen sich erweiterte Hämorrhoiden auch vorbeugen. Obwohl Hämorrhoiden mittlerweile als Volkskrankheit angesehen wird, lässt sie sich trotzdem sehr leicht vermeiden.

Ernährung

Ernährung bei HämorrhoidenBei einem sind sich die Wissenschaftler und Ärzte einig. Die richtige Ernährung macht bis zu 80% der Gesundheit aus. Um eine Erweiterung der Hämorrhoiden zu vermeiden sollten Sie auf eine Ballaststoffreiche Ernährung achten. Heutzutage ernähren sich die Menschen eher Ballaststoffarm, was oft zu Verstopfungen führt. Durch Verstopfungen pressen die Menschen doller als normal, was dazu führt, dass die Hämorrhoiden nicht richtig durchblutet werden. 

Bewegung

Regelmäßiger Sport ist nicht nur allgemein sehr gut für die Gesundheit, sondern auch gut für die Verdauung. Ein bewegungsreicher Sport oder einfaches Joggen wirken Verstopfungen und weiteren Darmproblemen entgegen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.